Freiwilliges Soziales Jahr an der Helen-Keller-Schule


Die Helen-Keller-Schule Oberursel bietet 7 Stellen für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ).

Junge Menschen begleiten Schüler/innen mit besonderem Förderbedarf auf ihrem Schul- und Lernweg. Sie arbeiten im Team und unter Anleitung von Förderschullehrer/innen und Erzieher/innen.

Die Arbeit umfasst individuelle Unterstützung einzelner Schüler/innen im Unterricht, besondere Förderangebote für umfassend beeinträchtigte Schüler/innen, basale Pflege, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme, Hilfe im Sport- und Schwimmunterricht und vieles mehr.

In der schulinternen Praxisanleitung werden in der FSJ-Gruppe relevante Themen aus der Sonderpädagogik erörtert und der Schulalltag reflektiert.

Träger des FSJ ist Volunta, eine Gesellschaft des DRK in Hessen (www.volunta.de).

Für das Schuljahr 2018/19 sind noch Stellen frei – wir freuen uns auf Interessent/innen!

Bei Interesse in der Helen-Keller-Schule melden (06171-588090) oder direkt bei Volunta (Frau Maron 06172-9499101).

 

Ein FSJ an der Helen-Keller-Schule Oberursel ist großartig,…

… weil man seinen Wunschberuf finden kann und vielen tollen Menschen begegnet.
Karen S.

… weil es mit ganz besonderen Lebenserfahrungen verknüpft ist, indem man es schafft, verschiedene Aufgaben zu meistern, mit einem freundlichen Team zusammenarbeitet, neue Kontakte und Freundschaften knüpft und die Welt von Menschen mit Beeinträchtigung kennen lernt.
Marie D.

… weil du über dich hinauswachsen kannst.
Laura E.

… weil man dort ein tolles und abwechslungsreiches Jahr mit viel Spaß und sehr netten Leuten verbringen kann.
Michelle S.

… weil es eine einzigartige Chance voller Erfahrung für das spätere Leben ist, welche man nie vergessen wird!
Emily M.

… weil man tolle Menschen kennenlernt, gebraucht und wertgeschätzt wird und lernt, Spaß an der Arbeit zu haben!
Nellie A.

… weil dort alle wie in einer großen Familie zusammenhalten!
Frei nach dem Schulmotto "GANZ BESONDERS ANDERS" wird man schnell vom Charme der SchülerInnen verzaubert und kommt jeden Tag mit Vorfreude auf die Arbeit.
Werde auch Teil dieser Familie!
Nathalie H.

… weil man eine tolle Möglichkeit bekommt, mit Menschen zu arbeiten und daran zu wachsen. Vor allem nach der Schule, wenn man nicht weiß, in welche Richtung man gehen möchte. Ein FSJ an der Helen-Keller-Schule ist einzigartig. Die Kollegen sind hilfsbereit und aufmerksam. Sie helfen dir in allen Situationen, beantworten dir alle Fragen und geleiten dich durch dein Jahr. Du wirst gut auf das Berufsleben vorbereitet. Es ist außerdem eine Möglichkeit, mit verschiedensten Menschen zu arbeiten.
Das FSJ ist einfach „ganz besonders anders“ und ich kann es nur jedem, der gerne mit Menschen arbeitet, weiterempfehlen.
Brigita C.

… weil die Fortschritte der Kinder sehr spannend zu beobachten sind und sowohl die Kinder als auch wir FSJ-ler/innen jeden Tag etwas Neues voneinander lernen können.
Celine B.

… weil man mit netten Kollegen zusammen arbeitet und man für sein weiteres Leben etwas mitnimmt - nicht nur im Umgang mit Beeinträchtigten. Außerdem gibt es einem eine super Möglichkeit, einen Einblick zu bekommen, wie es an einem Schultag abläuft und ob du dir vorstellen könntest, in diese berufliche Richtung zu gehen. 
Natalie P.

… weil ich in der Unterschiedlichkeit Gemeinsamkeiten entdeckt habe.
Mehtap B.

… weil man durch ganz viele verschiedene Bereiche sehr viel fürs Leben lernt. Nicht nur die Zusammenarbeit mit durchweg super netten Kollegen, sondern auch die Arbeit mit den Kindern macht viel Spaß. Die Kinder, die nicht individueller sein könnten, geben einem selbst so viel Glück und Freude zurück, dass die Arbeit jeden Tag aufs Neue unendlich viel Spaß mit sich bringt und nicht langweilig wird. Man kann dabei sehr viel für sich selbst, sein Leben und die Zukunft lernen.
Als FSJ´ler wird man komplett in den Schulalltag mit eingebunden und bekommt genau das beigebracht, was einen interessiert.
Die Erinnerungen halten ein Leben lang an und bleiben unvergesslich, geprägt von Freude, Spaß, erfolgreichen Momenten und einem guten Gefühl, dass man Menschen auf so viele Weisen erfolgreich geholfen hat.
Nele S.

… weil es nicht nur unglaublich viel Spaß bringt, sondern man einfach merkt, dass man etwas Gutes tut und wie dankbar einem die Kinder sind. Die Kinder dort sind mit so viel Energie und Lebensfreude gefüllt, dass sie einen damit anstecken. Ich kann mich an keinen Tag erinnern, an dem ich mit schlechter Laune gekommen und gegangen bin. Ich bin unglaublich dankbar für diese tolle Zeit und dass ich sie so erleben konnte. 
Man kann es nur schwer beschreiben, wie großartig es ist. Aber ich kann es nur jedem empfehlen, es selbst zu machen und sich selbst zu überzeugen.
Ilka V.

… weil es so viel Spaß macht, dass man allerspätestens, wenn die Schüler morgens in die Schule strömen, ein Lächeln auf dem Gesicht hat! Man erlebt ein spannendes Jahr mit besonderen Menschen sowie vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen.
Charlène E.

 

Volunta